Interner vs. externer DSB

Vorteile eines externen Datenschutzbeauftragten (eDSB)

  • Keine Freistellung von Mitarbeiter/innen, somit volle Konzentration auf das Kerngeschäft
  • Keine Kosten für Ausbildung zum DSB (Lehrgang 2000€; eine Woche Arbeitszeit 1500€; für die nächsten Monate mindestens 30% der Arbeitszeit: 2000€ im Monat. In den ersten 6 Monaten entstehen Ausgaben von mindestens 20.000€. Dazu kommen noch Ausgaben für Weiterbildungsmaßnahmen/Workshops  (900€ bis 2500€) und Fachlektüre (500€ pro Jahr).
  • Ein interner DSB befindet sich in einem andauernden Interessenkonflikt zwischen seinem ursprünglichen Aufgabenfeld und dem Datenschutz. Die Gefahr, dass der Datenschutz oder eine andere Aufgabe unter der Doppelbelastung leiden, gibt es bei einem eDSB nicht
  • befristeter Vertrag mit Kündigungsmöglichkeit. Der Interne genießt einen Kündigungsschutz, ähnlich dem eines Betriebsrats
  • keine Wartezeit, die erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit sind gegeben.
  • Fokus auf Datenschutz
  • Synergieeffekte: Die Erfahrungen aus anderen Beauftragungen fließen in die Umsetzung ein.
  • Neutralität vereinfacht Kommunikation: Ein eDSB kann als neutraler Gesprächspartner eine Vermittlerposition zwischen den Mitarbeitern, dem Betriebsrat, den Fachabteilungen und der Unternehmensleitung einnehmen.

 

Vorteile eines internen Datenschutzbeauftragten


Der interne DSB kennt die Strukturen und die Abläufe des Unternehmens. Der externe DSB muss das Unternehmen erst "kennen lernen".

Sprechen Sie uns an - Wir machen das.